Was ist eigentlich Wabenpappe?

Wabenpappe besteht aus Recycling-Papier, das nach dem Bienenwabenprinzip ein Gitter aus senkrecht verleimten Streifen bildet. Dank dieser Struktur sind alle daraus geformten Teile extrem stoßfest und halten sehr hohem Senkrechtdruck stand. Sandwichplatten mit Wabenkern zeichnen sich durch ihr geringes Eigengewicht aus, ist sehr leicht zu verarbeiten und damit für fast alle individuellen Anforderungen gut geeignet. Sandwichplatten aus Wabenpappe sind durch die verschiedensten Deckenpapiere, mit bis zu 750 g/m² vielseitig einsetzbar. Wabenpappe-Verpackungen für z. B. Computer, technische Geräte, Glas, Spiegel, empfindliche Instrumente, Möbel und auch Produkte für die Schwerindustrie lassen sich durch die Verbindung von stanzen, schneiden und kleben herstellen. Wabenpapier eignet sich auch als Zwischenlage für stapelbare Erzeugnisse und kommt als Füllmaterial in Containern zum Einsatz.

Wer hat´s erfunden?

Erste Anwendungen von Papierwaben finden sich in chinesischen Ornamenten. 1901 wurde in Halle / Saale Deutschland ein maschineller Produktionsprozess zur Herstellung von Papierwabe zu dekorativen Zwecken erfunden. Ein Patent aus dem Jahre 1974 ermöglichte die industrielle Entwicklung von Papierwabenplatten. Verschiedene Unternehmungen, vor allem in der Luft- und Raumfahrt, machten es sich zur Aufgabe die Vorteile der Wabenstruktur zu nutzen. Sandwichplatten mit Papierwabenkern finden durch ihre charakteristischen Eigenschaften in vielen Branchen Verwendung, unter anderem in der Autoindustrie, dem Möbelbau und der Architektur. Vorerst galt der Herstellungsprozess als ineffizient und Sandwichplatten mit Schaumstoffkern wurden aufgrund der kostensparenden Integralbauweise bevorzugt hergestellt. Auch Wabenplatten mit Kunststoffverbindungen vereinen die Vorteile verschiedener Materialien und bilden ein leistungsfähiges Produkt. Wabenplatten aus Papier konnten sich dennoch auf dem Markt behaupten und in verschiedenen Branchen etablieren, nicht zuletzt auf Grund der einfachen Produktionsweise und der positiven Umweltbilanz.

Was kann man aus Wabenpappe herstellen?

Leichtpaletten, Palettenkufen und Zuschnitte aus Wabenpappe.

Auch mit der Herstellung von Konstruktiv- Verpackungen aus Wellpapp-Faltkarton und Produktpolstern aus Wabenpappe, konnten wir in den letzten Jahren viele neue und zufriedene Kunden gewinnen.
Leichtpaletten, die selbstverständlich nur in trockenen Räumen zum Einsatz kommen, können wir in diversen Standardabmessungen und Ausführungen produzieren.

Ebenfalls bieten wir Platten aus Wabenpappe, in verschiedenen Größen und Stärken für Ihren individuellen Einsatz an.
Natürlich freuen wir uns auch auf Ihre speziellen Anforderungen und entwickeln mit Ihnen zusammen, die optimale Transportverpackung für Ihre Produkte.

 

Welche standardmäßigen Ausführungen gibt es?

Übliche Zellweiten für die Herstellung der von uns eingesetzten Wabenpappe sind:

10 mm  —> 500 kpa Druckfestigkeit (Standard)

13 mm  —> 400 kpa Druckfestigkeit

15 mm  —> 300 kpa Druckfestigkeit (Standard)

20 mm  —> 220 kpa Druckfestigkeit

22 mm  —> 200 kpa Druckfestigkeit

25 mm  —> 150 kpa Druckfestigkeit

Fluting 140 g/m², semi Chemical 127 g/m²

Dabei werden als gebräuchliche Deckenpapiere eigesetzt:

Testliner: 150 g/m² + 200 g/m² ( 200 g/m² = Standard )

Kraftliner: 300 g/m²

Graukarton: 500 g/m² + 750 g/m² Graukarton : 700 g/m² + PE 20 g/m²

Als mögliche Plattenformate können wir anbieten:
Breite: Maximum 1200 mm

Länge: Maximum 5000 mm

Stärke: Minimum 10 mm - Maximum 100 mm

Bei der Fertigung von Wabenpappe und Wabenprodukten können Toleranzen entstehen! Länge/Breite : +/- 3 mmHöhe: : +/- 1 mm

Aufträge von unter 100 qm je Format können nur aus unseren Lagerformaten maximal 1200 x 1600 mm, in den Stärken 10, 20, 30, 40, 50 mm,sowie im Format 1200 x 1000 mm, in den Stärken 70 und 100 mm und mit einer Zellweite von 15 mm gefertigt werden.

Papierwabenpaletten - eine echte Alternative!

Wabenpaletten werden hergestellt aus Papierwabenmaterial und entsprechen damit dem weltweiten Trend zu recycelbaren Materialien. Wegen der speziellen Struktur des Papierwabenmaterials ist die Wabenplatte sehr stabil und hat eine hohe Druckfestigkeit, je niedriger die Zellgröße, desto belastbarer ist die Wabenplatte oder Palette. Aber auch durch Vergrößerung der Füße, kann eine höhere Belastbarkeit der Warenpalette erreicht werden. Normalerweise werden 9 Füße a 200x100 mm mit Zellgröße 10 verwendet. Um eine höhere Stabilität zu erreichen, können aber auch Füße von 200 x 200 mm oder 3 Kufen verwendet werden. Papierpaletten können leicht in jeder gewünschten Größe gefertigt werden. Wabenpaletten bekommen immer mehr Bedeutung als sogenannte „ Exportpaletten“ oder „China- Paletten“. Die Nachfrage nach Einwegpaletten nimmt ständig zu. Ikea beispielsweise ist eine der führenden Firmen bei der Nutzung von Papierwabenpaletten in ihrem weltweiten Logistikbereich.

Vorteile der Warenpalette auf einen Blick:

* Variabel in Größe und Gewicht entsprechend den speziellen Kundenanforderungen.

* Leicht und stabil, z. B. 1.200 x 800 mm = ca. 3,7 kg anstatt 16 kg in Holz,

* Gewichtseinsparung - insbesondere bei Luftfracht extrem kostensparend

* Keine Importbeschränkung - entsprechen den IPPC-Vorschriften* Sauber, hygienisch, trocken und frei von Nägeln oder Holzsplittern.

* Gutes Preis - Leistungsverhältnis.

* Entsorgung über die Resy-/Interseroh-Schiene* Aber auch mehrmals einsetzbar!

* Palettengröße angepasst an Umfang des Transportgutes und daher sehr platzsparend.

Stanzplatten - schützen mit vorgeformten Platten

Die gestanzte Papierwabenplatte ist eine neue Möglichkeit des Produktschutzes, eine umweltfreundliche Lösung und ersetzt häufig andere Mehrstoff-Verpackungsformen. Das Werkzeug für die Stanzform ist nicht kostspielig und gut geeignet für kleine und mittlere Mengen sowie für große Stückzahlen. Stanzplatten aus Wabenpappe sind als Schutz gegen Beschädigung für viele Produkte die umweltfreundliche Alternative zu Polstern aus Kunststoff.